Kalender

Projekte

2016

An den Kreuzungen werden die vorhandenen Leuchtstofflampen durch LED-Leuchten ersetzt. Bei den anderen Straßenlaternen wird nach Ausfall der Lampe eine LED-Lampe eingesetzt.


 

2010

Beschaffung von Streugutbehältern

 

Auswechseln der Leuchtmittel und der Lampenkuppeln an der Staßenbeleuchtung

Die Quecksilberdampflampen in der Staßenbeleuchtung waren schon im Jahre 2008 durch Energiesparlampen ersetzt worden. Insofern war die Gemeinde Manhagen dem kommenden Verbot der Quecksilber-Lampen ab 2013 zuvorgekommen. Die Lichtausbeute der Beleuchtung war seit dieser Auswechselung allerdings unbefriedigend. Neben der unzureichenden Lichtstärke der Energiesparlampen zeigte sich, dass auch die Haltbarkeit der Leuchtmittel nicht den Erwartungen entsprach. Hinzu kam, dass die Plexiglaskuppeln der Leuchten sich Laufe der Jahre gelblich verfärbt hatten.  Durch das Auswechseln der Lampen gegen 2 Watt stärkere und die Wahl einer anderen Lichtfarbe wurde eine deutlich hellere Beleuchtung erzielt. Zusätzlich wurden insgesamt 4000 €  in den Austausch der Lampenkuppeln investiert.

Aufstellen eines neuen Spielgrätes in Manhagen

Die auf dem Platz neben dem Gemeindehaus befindlichen Spielgeräte entsprachen teilweise nicht mehr den hohen sicherheitstechnischen Anforderungen an öffentliche Spielplätze. Nachdem bei den jährlichen Überprüfungen durch den beauftragten Sachverständigen Mängel beanstandet wurden, hat die Gemeindevertretung beschlossen, ein neues Spielgerät aufzustellen. Ausgewählt wurde eine Rutschen- / Schaukelkombination der Firma Aukamp, die sich auch schon in der Gemeinde Lensahn an mehreren Standorten bewährt hat. Das Gerät wurde in Eigenleistung mit Manhagener Einwohnern aufgestellt.

Bau einer Photovoltaikanlage

 

 

Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges

Die Gemeindevertretung hatte schon im Jahr 2009 der Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges als Ersatz für das 20 Jahre alte und reparaturanfällige TSF zugestimmt. Nach Abschluss der Planungs- und Ausschreibungsphase wurde jetzt ein neues TSF/W (Tragkraftspritzenfahrzeug / Wasser) bestellt. Es handelt sich um ein Fahrzeug auf einem MAN LkW-Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Ziegler Feuerlöschtechnik. Neben einer erweiterten feuerlöschtechnischen Ausrüstung befindet sich ein 750 l Wassertank für den Schnellangriff an Bord, der die Schlagkraft der Feuerwehr deutlich erhöht. Die Lieferung ist für Januar 2011 geplant.

 

Sanierung des Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshauses

Nach der Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln aus dem Konjunkturprogramm II des Landes und der Bundesregierung beginnt die Sanierung des Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshauses. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Außendämmung des Feuerwehrhauses und der Halle an Wänden und Decken
  • Auswechselung sämtlicher Fenster und Türen nach Maßgabe der Wärmeschutzverordnung
  • Bau eines behindertengerechten WCs
  • Einbau einer zentralen Heizanlage
  • Erneuerung des Fußbodens in der Halle
  • Anbau an das Feuerwehrhaus mit Umkleideräumen und Technikraum
  • Erneuerung und Ersatz der Beleuchtungen im Haus durch energeisparende Technik

 

Ausbesserung von Frostschäden in den Straßen

Zahlreiche Schlaglöcher und Schäden in den Gemeindestraßen, die nach dem langen und außergewöhnlich kalten Winter aufgetreten waren, mußten mit Beginn der wärmeren Jahreszeit repariert werden. Die Fa. Peter Ruge aus Beschendorf wurde mit den Arbeiten beauftragt. Da Fa. Ruge über eine Asphaltfräse verfügt, konnten die Schadstellen ausgefräst werden und in den entsprechenden Bereichen eine entsprechend starke Reparaturschicht eingebaut werden.

 


 

2009

Sanierung des Bolzplatzes

Nach längerer Planungsphase ist der Bolzplatz in Manhagen umgestaltet worden. Die Abgrenzung zum Waldweg wurde durch einen neuen Zaun mit einer oberen Latte als Abdeckung hergestellt. Die Tore, die für kleinere Kinder zu groß waren, wurden verkleinert und mit neuen Netzen versehen. Die Arbeiten wurden durch Eigenleistung der Eltern und anderer engagierter Einwohner erbracht. Dafür vielen Dank.


 

2008

Straßenausbesserungen Sievershagen / Schwienhagen

Die geplanten Ausbesserungsarbeiten an der Gemeindestraße von Schwienhagen / Richtung Hünengrab sind inzwischen durchgeführt worden.

Hiermit soll nur ein kurzfristiger verkehrssicherer Zustand der Straße erreicht werden. Mittelfristig ist eine Komplettsanierung geplant, abhängig von der Verfügbarkeit öffentlicher Mittel zur Finanzierung.Am

 Am Weg von Sievershagen - Richtung Hünengrab sind die Banketten ergänzt worden.  Hier gab es zum Teil gefährliche Absätze, die zudem durch den Bewuchs nicht zu erkennen waren.

Sanierung der Rastplätze

Da der Zahn der Zeit an den Holzteilen der Rastplätze genagt hatte, waren hier Ausbesserungsarbeiten notwendig. An vielen Tischen und Bänken waren die Beplankungen verrottet und mussten ausgewechselt werden. Die Tischlerei Kröger hat die Arbeiten Mitte Juli durchgeführt.

 Zusätzlich wurden neue Müllsammelbehälter aufgestellt, um das Umfeld der Rastplätze sauberer zu halten.

 

 Umrüstung der Straßenbeleuchtung

Die aus 80 Watt Quecksilberdampflampen bestehenden Leuchtmittel der Straßenlaternen werden gegen 20 Watt Energiesparlampen ausgewechselt.

In den letzten Jahren war es vermehrt zu Ausfällen von Lampen gekommen, weil die Lebensdauer der Leuchtmittel erreicht war. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, die Straßenlaternen komplett mit Energiesparlampen auszurüsten. Durch die 75 % Energieeinsparung können die Strompreiserhöhungen der letzten Jahre auffangen werden. Zusätzlich leisten wir noch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Den Auftrag hat die Firma Mangels/ Wicht erhalten. Ein Teil der Lampen sind bereits umgerüstet worden. Die Massnahmen sollen bis zum Beginn der "dunklen Jahreszeit" abgeschlossen sein.

 

Instandsetzung des Fußweges Sievershagen/Beschendorf

Der insbesondere durch Radfahrer und Wanderer aus Beschendorf und Manhagen stark genutzte Weg zwischen Sievershagen und Beschendorf ist im mittleren Teil durch die Einbringung von wasserfestem Material verstärkt worden.

In den letzten Jahren kam es -  besonders von Beschendorfer Seite - vermehrt zu Beschwerden über den schlechten Zustand des Weges im mittleren, durch Überschwemmungen betroffenen Bereich.

Durch unsere Maßnahme hoffen wir jetzt eine dauerhafte Lösung des Problems gefunden zu haben und damit die ansonsten unbelasteten Beziehungen  zu unserer Nachbargemeinde zu fördern.